Strömkarlen

songs from the north

Zur Startseite

Jan Heinke & Strömkarlen

Eine musikalische Begegnung

Für unser Sommerkonzert 2010 im Kleinen Haus des Dresdner Staatsschauspiels in der Reihe Musik zwischen den Welten luden wir erstmals den Klangkünstler Jan Heinke als Gastmusiker ein, und das gemeinsame Musizieren weckte bei allen Beteiligten (und ganz offensichtlich auch beim gleichermaßen faszinierten Publikum) den Wunsch nach einer intensiveren, längerfristigen Zusammenarbeit. Jans Musikalität und Ideenreichtum, seine „abgefahrenen“ Klänge an Stahlcello, Obertongesang und Didgeridoo, aber auch seine weitreichende Erfahrung mit nordischer Musik und nicht zuletzt seine einnehmende, humorvolle Präsenz bereichern den Klangkörper unseres Trios enorm. Wir freuen uns darauf, mit ihm in diesem Jahr häufiger unterwegs zu sein!

Der Klangkünstler

Jan Heinke: Obertongesang, Didgeridoo, Stahlcello

Neben der Beschäftigung mit Obertongesang und Ethnoinstrumenten studierte der Dresdner Jazzsaxophon an der HfM Dresden. Nach ersten einfachen Klangobjekten gab die musikalische Begegnung mit Bob Rutman Mitte der 90er Jahre Anstoß zu komplexeren eigenen Entwicklungen, denen 1999 die Gründung des Ensembles STAHLQUARTETT folgte. Seither baut der Musiker Klangobjekte (u.a. für Deutsches Hygienemuseum, Mars Gallery Moskau, IAC Holland) und komponiert (Landesbühnen Sachsen, Dresdner Musikfestspiele, Palmhaus). Er war Mitglied des ensemble creative (2001) sowie im Festivalensemble des TFF Rudolstadt (2003) und ist Gastsolist bei der Neuen Elblandphilharmonie und Mittelsächsischen Philharmonie. 2003 gründete er die Konzertreihe 'Lausch-Rausch'. Förderpreis der Stadt Dresden 2008. In den letzen Jahren Solo-Auftritte in Norwegen, u.a. mit Ole Hamre, Arve Henriksen und Jan Bang, Zusammenarbeit u.a. mit ANNAMATEUR und STRÖMKARLEN

zur Homepage >>